Am 30. April 2018 ist unsere Kollegin, Mentorin und Freundin Elisa Izaurralde verschieden. Sie kam 2005 an das Institut für Enwicklungsbiologie als Leiterin der Abteilung Biochemie. 

Elisa war bekannt für Ihre herausragenden Arbeiten zur Biologie von RNA und insbesondere zu den molekularen Mechanismen des RNA Transports und des sogenannten RNA Silencings, die beide essentiell sind für die post-transcriptionale Regulation der Genexpression.

Ihre Forschung brachte ihr höchste internationale Anerkennung ein und sie wurde 2008 mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft geehrt. Elisa engagierte sich sehr für den wissenschaftlichen Nachwuchs und leitete seit 2008 unsere Graduiertenprogramme. Wir trauern um eine geschätzte Kollegin und großartige Freundin.