< Christoph Kayser (32) erhält den Attempto-Preis der Uni Tübingen

Warum Würmer keine Beine haben – und trotzdem Alleskönner sind


Tübingen, 4. Juni 2009. Der Entwicklungsbiologe Prof. Ralf Sommer vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen beantwortet am 16. Juni die Frage "Warum hat der Wurm keine Beine?" Seine Vorlesung ist der Beitrag der Kinder-Uni zum Darwin-Jahr, denn vor 200 Jahren wurde Charles Darwin geboren.

Der Fadenwurm Caenorhabditis elegans ist ein beliebtes Studienobjekt der Biologen, Foto: Jürgen Berger / Max-Planck-Institut für EntwicklungsbiologieNach einem Unwetter schlängeln sie sich über unsere Gehwege und Gärten: Regenwürmer hat bestimmt jeder schon einmal gesehen; sie sind die auffälligsten unser heimischen Kriechtiere. Wo sind jedoch die Millionen anderen Wurmarten, die unsere Erde besiedeln? Sie sind meistens so klein, dass man sie nur unter einem Mikroskop oder mit einer Lupe sehen kann. Der Großteil von ihnen lebt wie der Regenwurm im Erboden. Andere wohnen hingegen in Ozeanen, Flüssen oder Seen und manche kommen sogar als Parasiten in Pflanzen, Tieren und uns Menschen vor. Da sie sehr anpassungsfähig sind, fühlen sie sich in vielen verschiedenen Lebensräumen wohl: Man findet Würmer in der eisbedeckten Antarktis genauso wie in heißen Quellen.

Wie haben es diese Tiere geschafft, diese Ökosysteme zu besiedeln? Und was hat dies mit den fehlenden Beinen zu tun? Diese und andere Fragen wird Ralf Sommer, Direktor des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie, im Rahmen der Kinder-Uni Tübingen am 16. Juni 2009 um 17:15 Uhr im Kupferbau, Hörsaal 25, Ecke Hölderlin-/Gmelinstraße beantworten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht möglich.

Die Veranstaltung ist Teil der Forschungsexpedition Deutschland, einer Entdeckungsreise durch die Wissenschaftslandschaft von Universitäten, Forschungs- und Bilddungseinrichtungen. Kinder erhalten einen Expeditionspass und einen Stempel für Ihre Expeditionsreise. Weitere Informationen zur Forschungsexpedition Deutschland finden Sie hier: http://www.forschungsexpedition.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Ralf Sommer
Tel: 07071-601-371,
E-Mail: Ralf.Sommer(at)tuebingen.mpg.de

Dr. Susanne Diederich (Presse- und Öffentlichkeitsabteilung)
Tel: +49 7071-601-333
E-Mail: presse(at)tuebingen.mpg.de

Das Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie betreibt Grundlagenforschung auf den Gebieten der Biochemie, Molekularbiologie, Genetik sowie Zell- und Evolutionsbiologie. Es beschäftigt rund 325 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat seinen Sitz auf dem Max-Planck-Campus in Tübingen. Das MPI für Entwicklungsbiologie ist eines der 82 Institute und Forschungseinrichtungen der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.


Prof. Dr. Ralf Sommer; Foto: Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

Prof. Dr. Ralf Sommer; Foto: Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

Der Fadenwurm Caenorhabditis elegans ist ein beliebtes Studienobjekt der Biologen, Foto: Jürgen Berger / Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

Der Fadenwurm Caenorhabditis elegans ist ein beliebtes Studienobjekt der Biologen, Foto: Jürgen Berger / Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie