< Stipendium für Impfstoff-Forscher

Mikrokosmos in Textil – Kunstausstellung auf dem Max-Planck-Campus Tübingen


Tübingen, 27. Oktober 2008. Vom 27. Oktober bis 19. Dezember sind im Max-Planck-Haus die Textilbilder der Rottenburger Künstlerin Gisela Weigand zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung „Textilbiologie“ zeigt Weigand ihre großformatigen Collagen, die sie nach dem Vorbild biologischer Strukturen gefertigt hat. Besucher sind herzlich eingeladen, sich die Bilder im Max-Planck-Haus, Spemannstr. 36, in Tübingen anzusehen. Am 28. November um 17 Uhr wird die Künstlerin die Besucher durch die Ausstellung führen und ihre Bilder vorstellen.

Die Collagen der 59-jährigen Rottenburgerin bestehen hauptsächlich aus Textilien, die sie seit vielen Jahren sammelt. Ihr Atelier ist vollgestopft mit Körben und Kisten, angefüllt mit den unterschiedlichsten Stoffen, Fäden, Seilen, Fasern, Knöpfen und Perlen. Die Künstlerin, die im Hauptberuf Bauingenieurin ist, findet die Anregungen für ihre Arbeit vorwiegend in der belebten Natur. „Ich lese mich mit Begeisterung in die entsprechende Literatur ein, betrachte mikroskopische Aufnahmen, nehme selbst die Lupe in die Hand, beginne zu entdecken und öffne meine Stoffkisten“, so die Künstlerin. Auf diese Weise entstehen drei bis vier Bilder pro Jahr, vornehmlich bei Tageslicht, aber auch in den Abendstunden, wenn die Farbigkeit zurückgeht und dafür die Hell-Dunkel-Kontraste hervortreten.

In der Ausstellung „Textilbiologie“ sind 30 Bilder aus der Zeit von 1999 bis 2008 zu sehen. Die Namen der Bilder – „Alphabet der Vererbung“, „Qualle“, „Baumpilz“ aber auch „Human-Genom-Projekt“ und „Nieren-Filter“ – wecken Assoziationen an den Biologieunterricht, aber auch an aktuelle Meldungen aus der Wissenschaft. Dies ist kein Zufall, ein Teil der Bilder sind nach Anregungen von Tiefdruckbeilagen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung entstanden.

Ansprechpartner:
Sabine Grubmüller (Betriebsleiterin Max-Planck-Haus)
Tel: 07071-601-266
E-Mail: sabine.grubmueller(at)tuebingen.mpg.de

Dr. Susanne Diederich (Presse- und Öffentlichkeitsabteilung)
Tel: 07071-601-333
E-Mail: presse(at)tuebingen.mpg.de


Öffnungszeiten und Anschrift des Max-Planck-Haus:
Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr.
Spemannstr. 36, 72076 Tübingen
Tel: 07071-601-765

Eintritt frei


"Schleimpilze", 2007, 72 x 72 cm, von Gisela Weigand

"Schleimpilze", 2007, 72 x 72 cm, von Gisela Weigand