< Einfache Nervenzellen steuern die Schwimmtiefe von marinem Plankton

„Farbe und Glanz im Quadrat“

Ausstellung malerischer Werke der Tübinger Künstlerin Uta Albeck im Max-Planck-Haus


Tübingen, 19. Oktober 2011. Unter dem Titel „Farbe und Glanz im Quadrat“ zeigt die Künstlerin Uta Albeck vom 26. Oktober 2011 an im Max-Planck-Haus in Tübingen ihre Werke. Es werden ungegenständliche, fast monochrome Arbeiten voll intensiver Leuchtkraft zu sehen sein. Dazu steht Goldglanz – in Acryl oder Aquafarbe – im Zusammenspiel zur Farbe in quadratischer Form. Zur öffentlichen Vernissage im Max-Planck-Haus am Mittwoch, 26. Oktober 2011, um 18.30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen.  

Uta Albeck, Jahrgang 1938, hat Grafik und Malerei an der Kunstakademie München studiert. Bei ihrer künstlerischen Arbeit wendet sie spezielle Techniken in Feder, Aqua und Acryl an. Ihr Hauptthema „Landschaft und Himmel“ entstand zunächst aus Kindheitseindrücken der Landschaft am Starnberger See, wo Uta Albeck aufgewachsen ist. Sie arbeitete schon früh in ungegenständlicher Form. Später beeindruckten sie die starken Farben und das Licht der Landschaften der Nationalparks in den USA. Daraus entwickelten sich Darstellungen von „Schöpfungsprozessen“.  

In jüngster Zeit hat die Künstlerin Uta Albeck die Vielfarbigkeit zurückgenommen und verwendet neben oft nur einer Farbe das Material Gold-Glanz „als Urbild der Schöpfungsordnung: dem Quadrat“. „Meist bringe ich die Farbe in einem ersten Schritt so auf, dass sie dorthin fließen darf, wohin sie will. So entstehen oft unerwartete und reizvolle Ausgangspunkte für das eigene schöpferische Tun“, sagt Uta Albeck zur Entstehung ihrer Bilder, „in der anschließenden Arbeitsphase werden nach und nach viele Farbschichten mit einer speziellen Nass-in-Nass-Technik aufgetragen und jeweils sorgfältig überarbeitet.“ Die Künstlerin lebt und arbeitet in Tübingen. Sie ist Mitglied der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e. V. (GEDOK) Reutlingen und der Produzentengalerie Pupille.  

Die abstrakten Natureindrücke von Uta Albeck sowie ihre jüngsten Bilder werden nun unter dem Titel „Farbe und Glanz im Quadrat“ im Max-Planck-Haus in Tübingen, Spemannstraße 36, ausgestellt. Bei der Vernissage am 26. Oktober 2011 um 18.30 Uhr im Max-Planck-Haus wird die Künstlerin Uta Albeck selbst eine Einführung zu ihren Werken geben. Die Ausstellung wird bis zum 15. Januar 2012 jeweils montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr im Max-Planck-Haus zu sehen sein.
 
Weitere Informationen über die Kunst von Uta Albeck...

Ansprechpartnerinnen:
Uta Albeck
Tel.: 07071 87700
E-Mail: hermannuta.albeck(at)t-online.de  

Janna Eberhardt (Presse- & Öffentlichkeitsarbeit)
Tel.: 07071 601-444
E-Mail: presse(at)tuebingen.mpg.de    

Der Max-Planck-Campus Tübingen beherbergt die Max-Planck-Institute für Entwicklungsbiologie und biologische Kybernetik, sowie das Friedrich-Miescher-Laboratorium. Insgesamt arbeiten und forschen rund 700 Personen auf dem Campus. Seine Institute sind Teil der 80 Forschungseinrichtungen der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.


"Farbe und Glanz im Quadrat" - Ausstellung von Werken der Tübinger Künstlerin Uta Albeck

"Farbe und Glanz im Quadrat" - Ausstellung von Werken der Tübinger Künstlerin Uta Albeck

"Farbe und Glanz im Quadrat" - Ausstellung von Werken der Tübinger Künstlerin Uta Albeck

"Farbe und Glanz im Quadrat" - Ausstellung von Werken der Tübinger Künstlerin Uta Albeck

"Farbe und Glanz im Quadrat" - Ausstellung von Werken der Tübinger Künstlerin Uta Albeck

"Farbe und Glanz im Quadrat" - Ausstellung von Werken der Tübinger Künstlerin Uta Albeck

"Farbe und Glanz im Quadrat" - Ausstellung von Werken der Tübinger Künstlerin Uta Albeck

"Farbe und Glanz im Quadrat" - Ausstellung von Werken der Tübinger Künstlerin Uta Albeck

"Farbe und Glanz im Quadrat" - Ausstellung von Werken der Tübinger Künstlerin Uta Albeck

"Farbe und Glanz im Quadrat" - Ausstellung von Werken der Tübinger Künstlerin Uta Albeck