< Gehirn schließt von Korrelation auf kausale Beziehung

Elisa Izaurralde zur Honorarprofessorin berufen

Zeichen der festen Beziehungen zur Universität Tübingen


Elisa Izaurralde, Honorarprofessorin der Universität Tübingen. Foto: Jörg Abendroth/MPI für EntwicklungsbiologieDie geschäftsführende Direktorin des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie, Elisa Izaurralde, wurde heute zur Honorarprofessorin der Eberhard Karls Universität Tübingen berufen. Sie gehört nun der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Elisa Izaurralde, die im Bereich der RNA-Biologie forscht, arbeitet bisher schon eng mit der Universität zusammen. Sie ist auch Sprecherin der gemeinsam vom MPI für Entwicklungsbiologie, dem Friedrich-Miescher-Laboratorium und der Universität Tübingen eingerichteten International Max Planck Research School „From Molecules to Organisms“.


Elisa Izaurralde, Honorarprofessorin der Universität Tübingen. Foto: Jörg Abendroth/MPI für Entwicklungsbiologie

Elisa Izaurralde, Honorarprofessorin der Universität Tübingen. Foto: Jörg Abendroth/MPI für Entwicklungsbiologie