22.06.2015

Maschinelles Lernen für die Klimaforschung

Dr. Jakob Zscheischler,

Otto-Hahn-Medaille für Jakob Zscheischler[mehr]


09.06.2015

Zu dick? Zu dünn? – Selbstwahrnehmung unter der Lupe

Zu dick oder zu dünn? Nur unter bestimmten Bedingungen akzeptieren wir uns so, wie wir sind. Bild: Ivelina Piryankova / Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik.

Max-Planck-Wissenschaftler nutzen lebensgroße 3D-Avatare zur Körperwahrnehmung[mehr]


22.05.2015

Acht Millionen Euro für Visual Computing

Bewegungssimulator am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik: Die Forscher untersuchen die Verarbeitung von visuellen Informationen im Gehirn, wie sie beispielsweise bei realistischen Flugsimulatoren entstehen. Bild: Julia Mihatsch / Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik.

Max-Planck-Forscher beteiligen sich an einem neuen transregionalen Sonderforschungsbereich[mehr]


20.05.2015

Mit Wahrnehmungsmustern und Motion Capture Suit zum Sieg

Dong-Seon Chang, Doktorand am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik. Bild: Julia Mihatsch / Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik Tübingen.

Dong-Seon Chang gewinnt das Deutschland-Finale vom ScienceSlam „FameLab“ in Karlsruhe[mehr]


06.05.2015

Forschungsausrichtung von Nikos Logothetis am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik

Bild: Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik

Nikos Logothetis hat sich aus persönlichen Gründen dazu entschlossen, seine Forschung an Primaten nicht fortzusetzen, obwohl er sie für unverzichtbar hält.[mehr]


25.03.2015

Proteindesign – Ein Baukasten voller Möglichkeiten

ERC Logo

Max-Planck-Forscherin Dr. Birte Höcker erhält begehrten ERC Consolidator Grant[mehr]


06.03.2015

Max-Planck-Forscher werben 3 Millionen Euro ein

Patrick Müller

Zwei Forschungsgruppenleiter des Friedrich-Miescher-Laboratoriums erhalten hochdotierte europäische Auszeichnung[mehr]


26.01.2015

Junge Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme werben mehr als drei Millionen Euro ERC Starting Grants ein

Von Nano bis Makro: Skalenübergreifende Erforschung von intelligenten Systemen [mehr]


17.12.2014

Roboter an Bord

Athena lächelt die Person an, die sich ihr nähert.

Der Roboter „Athena“ hat neue Impulse für die Robotikforschung im Gepäck[mehr]


08.12.2014

Kleine Bewegungen hauchen digitalen Doppelgängern Leben ein

Die neue Technologie "MoSh" (Motion und Shape Capture) hilft Computer Graphikern, das "Uncanny Valley" zu umgehen. MoSh berechnet aus ein paar bewegten Markern detaillierte Körperformen, die sich wie echte Menschen bewegen und...[mehr]


26.11.2014

Bayerischer Maximiliansorden für Christiane Nüsslein-Volhard

Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard

Die höchste Auszeichnung des Freistaats Bayern ehrt herausragende Leistungen auf dem Gebiet von Wissenschaft und Kunst[mehr]


26.11.2014

Statistical and causal approaches to machine learning

Professor Bernhard Schölkopf hält Milner Award Lecture, Royal Society, London[mehr]


21.11.2014

Wehrhaftigkeit hat ihren Preis – auch in Pflanzen

Obere und untere Reihe: Arabidopsis Stämme aus verschiedenen Regionen auf der Welt. Die jeweiligen Hybriden Pflanzen in der Mitte. Foto: E. Chea, MPI für Entwicklungsbiologie

Ein übereifriges Immunsystem kann tödlich sein [mehr]


21.11.2014

Tübinger Forscher entdecken einen im Pflanzenreich weit verbreiteten Stickstoffsensor

Subtropischer Regenwald in Südbrasilien: Stickstoff brauchen alle Pflanzen. Foto: Karl Forchhammer

Eine Erfindung der Evolution erweist sich als Erfolgsmodell[mehr]


20.11.2014

Projekt myCopter zeigt Wege zum individuellen Luftverkehr

Mögliches Aussehen eines persönliches Luftfahrzeug. Copyright: Gareth Padfield; Flight Stability and Control.

Stau auf den Straßen ist Alltag für viele. Ein zukünftiger Ausweg: Den Individualverkehr auf die Luft ausdehnen. [mehr]


20.11.2014

Dopamin hinterlässt Spuren im Hirnscanner

Dopamin verändert das sogenannte BOLD-Signal im MRT:

BOLD-Signale bei der funktionellen Magnetresonanztomografie lassen nicht immer Rückschluss auf die Aktivität von Nervenzellen zu[mehr]


11.11.2014

Evolution ist berechenbar

Grippeschutzimpfung (Daniel Paquet / Flickr.com)

Algorithmus sagt die Entwicklung von Grippe-Viren voraus[mehr]


09.10.2014

Intelligente Kommunikation: Nur dann, wenn es was zu sagen gibt

Dr. Sebastian Trimpe, MPI für Intelligente Systeme

Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft in der Kategorie Informatik[mehr]


07.10.2014

Klimawandel erhöht Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht

Winter vs. Sommer

Max-Planck-Forscher untersuchen ökologische Auswirkungen der globalen Erwärmung[mehr]


02.10.2014

RESOLUTION DES KURATORIUMS

MPI FÜR ENTWICKLUNGSBIOLOGIE UND MPI FÜR BIOLOGISCHE KYBERNETIK[mehr]


19.09.2014

Der Sitz des Bewusstseins

Nervenzellen im lateralen präfrontalen Teil des Frontallappens spiegeln den Inhalt unseres Bewusstseins wider. Die rote Linie zeigt einen Reiz, der für eine Minute wahrgenommen wird, während die grüne Linie die neuronale Aktivität zeigt, wenn ein Reiz unterdrückt wird. Copyright: Max Planck Institut für biologische Kybernetik

Mindestens zwei Gehirnregionen entscheiden, was wir wahrnehmen[mehr]


19.09.2014

Das menschliche Gehirn verstehen

Die Kernspintomografie ermöglicht Bilder aus jeder beliebigen Gewebeschicht. Copyright: F1 Online

Funktionelle Kernspintomografie-Bilder spiegelt Eingangssignale von Nervenzellen wider[mehr]


28.08.2014

Streifen für den Zebrafisch

Der Zebrafisch (Danio rerio) verdankt seinen Namen dem sich wiederholenden Muster von blauen und goldenen Längsstreifen. (Urheber: Prateek Mahalwar / Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie)

Max-Planck-Wissenschaftler entdecken, wie die schönen Farbmuster bei Tieren entstehen können[mehr]


05.08.2014

Royal Society Milner Award 2014

Bernhard Schölkopf wird für herausragende Leistungen in der Informatik geehrt[mehr]


15.07.2014

Protein-Evolution folgt dem Baukasten-Prinzip

Auf den ersten Blick erscheinen Proteine mit Fass- (links) und Sandwich-artiger Faltung (rechts) völlig unterschiedlich. Analysen der Aminosäure-Sequenz sowie eine neu identifizierte Zwischenform (Mitte) lassen jedoch Ähnlichkeiten erkennen, die auf einen gemeinsamen evolutionären Ursprung hindeuten.

Ähnlichkeiten zwischen Proteinen beweisen, dass ihre große Vielfalt aus kleineren Bausteinen entstanden ist[mehr]


26.06.2014

Maschinen das Lernen lehren - Forschungsnetzwerk "Lernende Systeme"

Forschungsnetzwerk "Learning Systems" zwischen MPI-IS und ETH Zürich: Erste Summer School vom 16.-20.06.2014 in Zürich [mehr]


25.06.2014

Conference on Brain and Cognitive Engineering

Leading scientists from Korea and Germany will discuss the state-of-the-art in neuroscience applications. Topics include brain-computer-interfaces, imaging methods, and cognitive algorithms.[mehr]


05.06.2014

Otto-Hahn-Medaille für junge Wissenschaftlerin

http://www.mpg.de/954152/event19

Marlene Holder erhält begehrte Auszeichnung der Max-Planck-Gesellschaft[mehr]


04.06.2014

Das Gehirn entziffern

Internationaler Workshop in Tübingen im zukunftsweisenden Forschungsgebiet an der Schnittstelle von Neuro- und Computerwissenschaft [mehr]


03.06.2014

Blick ins Auge der Evolution

Borstenwurm Platynereis dumerilii

Max-Planck-Forscher untersuchen das Sehsystem mariner Borstenwürmer und gewinnen Einblicke in die Evolution des Auges[mehr]


08.04.2014

Was vom Himmel tönt, klingt hoch

Forscher der Universität Bielefeld haben nachgewiesen, warum Menschen Geräusche von hoch gelegenen Objekten oft als hohe Töne wahrnehmen. Ihre Analyse deutet darauf hin, dass die Form des menschlichen Ohrs die akustischen Merkmale der natürlichen Umwelt widerspiegelt. Foto: Parise & Ernst; Universität Bielefeld

Bielefelder Neurowissenschaftler beweisen Zusammenhang zwischen räumlicher Lage und Tonlage[mehr]


13.03.2014

Wenn sich die eigene Hand wie Marmor anfühlt

Eine Hand wie aus Stein: Bielefelder Neurowissenschaftler haben die Körperwahrnehmung von Versuchspersonen getäuscht. Foto: Senna & Parise

Bielefelder Neurowissenschaftlerin stellt neue Wahrnehmungsillusion vor[mehr]


05.03.2014

Eine eigene Proteinstruktur zum 50. Geburtstag

Die dreidimensionale Struktur der Aminosäuresequenz „ANDREI-N-LVPAS“ eingefügt zwischen zwei GCN4-Adaptoren ist eine Coiled Coil mit drei α-Helices. Besonderheiten dieser Struktur sind ein gebundenes Bromidion und die Aminosäure Prolin (P), welche aufgrund ihrer Eigenschaften natürlicherweise selten in Coiled Coils zu finden ist.

Andrei N. Lupas erhält die erste personalisierte Proteinstruktur mit seinem Namen[mehr]


20.02.2014

Computer können vieles – Das menschliche Gehirn bleibt unerreicht

Girls'Day 2013, Bild: Claudia Däfler/Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme

Tübinger Max-Planck-Institute beteiligen sich am Girls’Day[mehr]


07.02.2014

ERC Consolidator Grants für exzellente Forschungsarbeit

Zwei Auszeichnungen gehen an den Tübinger Max-Planck-Campus[mehr]


06.02.2014

VR-HYPERSPACE – Flugkomfort in Virtueller Realität

Unendlich viel Platz und uneingeschränkte Fernsicht im Protoyp der Flugzeugkabine 2050 des Fraunhofer IAO. © paul prescott, DeVIce - Fotolia.com

Zukünftige Technologien sollen helfen, die Raum- und die Eigenwahrnehmung in Flugzeugen zu verändern[mehr]


22.01.2014

Farbe ist Trumpf

Flecken auf der Körpermitte eines Cumaná-Guppy-Männchens

Bunte Guppy-Männchen haben die besten Chancen bei der Fortpflanzung[mehr]


08.12.2013

Wenn sich die eigene Hand wie Marmor anfühlt

Eine Hand wie aus Stein: Bielefelder Neurowissenschaftler haben die Körperwahrnehmung von Versuchspersonen getäuscht. Foto: Senna & Parise

Bielefelder Neurowissenschaftlerin stellt neue Wahrnehmungsillusion vor [mehr]


06.12.2013

Erfolgreiche Hollywoodfilme dank ausgezeichneten Verfahrens zur Videoanalyse

ICCV Helmholtz Preis würdigt grundlegende Forschungsarbeit von Michael J. Black zum Thema „Optischer Fluss“[mehr]


18.11.2013

Feierliche Preisverleihung in der Essener Villa Hügel

Alfried Krupp Förderpreis verliehen an Prof. Dr. Karsten Borgwardt[mehr]


Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen und Forschungsergebnisse. Bei Fragen, auch zu Bild-, Ton- und Videomaterial, wenden Sie sich bitte an die Stellen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Institute.