< Ähnliche Strukturen zur Gesichtserkennung im Gehirn von Affen und Menschen
28.04.2011

Wird er fallen? Max-Planck-Forscher zeigen, wie das Gehirn die Stabilität von Objekten wahrnimmt

Bei der nächsten Reise nach Pisa sollte man den schiefen Turm einmal aus einer anderen Perspektive betrachten


Tübingen, 28. April 2011. Die Pressemitteilung ist nur auf Englisch vorhanden. Bitte klicken Sie oben rechts auf die amerikanische Flagge.

 

Originalpublikation:

Barnett-Cowan M, Fleming RW, Singh M, Bülthoff HH (2011) Perceived object stability depends on multisensory estimates of gravity. PLoS ONE dx.plos.org/10.1371/journal.pone.0019289

 

 

Contact:

Michael Barnett-Cowan

Max Planck Institute for Biological Cybernetics

Spemannstr. 38

72076 Tübingen

Phone: +49 7071 601-609

E-mail: mbc(at)tuebingen.mpg.de

 

Ansprechpartnerin:

Janna Eberhardt

Pressereferentin

Tel.: 07071 601-444

E-Mail: presse@tuebingen.mpg.de

 


Eine Vase an einem kritischen Punkt: Es ist genauso wahrscheinlich, dass sie sich stabilisiert wie dass sie vom Tisch fällt.

Eine Vase an einem kritischen Punkt: Es ist genauso wahrscheinlich, dass sie sich stabilisiert wie dass sie vom Tisch fällt. Copyright: Martin Breidt, Roland Fleming, Manish Singh; MPI für Biologische Kybernetik, Tü̈bingen.